Hilfe bei Kauf und Verkauf, Vermittlung

Ein passendes Pferd zu finden ist nicht leicht. Da geht es um den allgemeinen Gesundheitszustand und insbesondere um Charakter und Ausbildung des Tieres. Gerne bin ich Ihnen dabei behilflich sein und stehe Ihnen mit meiner ganzen Erfahrung zur Seite. Pferd und Reiter müssen zusammen passen, damit sie langfristig ein gutes Team werden können.

 

Pferdevermittlung als Chance

Aus meiner Arbeit heraus, helfe ich gerne bei Pferdevermittlungen, die aus echter Not heraus entstehen. Dabei steht das zukünftige Wohl von Tier und Mensch immer im Vordergrund.

Wenn wir wissen, was wir wollen, genau aussuchen, wer oder was uns im Leben bereichern könnte, bereit sind, genau hinzuschauen, erst dann offenbaren sich die richtigen Wege und es wird leicht.

 

Erwartungen – Kuscheltier oder Sportgerät gesucht?

Sportcrack, Freizeitpartner oder einfach nur Freund zum Liebhaben gesucht?
Fragen Sie sich, was genau Sie sich von einem Pferd wünschen! Und schauen sie klar hin, was sie leisten können. Nicht selten wird das überschätzt.
Malen Sie sich gedanklich ein Bild von ihrem Traumpferd und setzen Sie Prioritäten. Jeder hat Ansprüche und darf sie auch haben. Erst wenn sie sich selbst darüber im Klaren sind, was sie möchten, werden sie gezielt danach Ausschau halten.
Fällt ihre Wahl auf ein Sportpferd, mit dem sie gleich losstarten möchten? Prüfen sie Ihre Ansprüche an das Pferd, bevor sie es kaufen. Also: Reiten, fahren Sie, nehmen Sie sich genügend Zeit, bis sie das gute Gefühl haben zusammenzupassen. Schauen sie, wie es sich bei ihren Anforderungen verhält, ob es sich in unruhiger Umgebung schnell ablenken lässt oder sogar panisch wird.
Und natürlich ob körperlich in der Lage ist, das Leistungssport auszuhalten.
Suchen sie einen ruhigen Freizeitpartner für das Gelände, am besten für viele Jahre und lange Ritte, in der passenden Größe, dann schauen Sie sich bitte nur nach einem gesunden, ruhigen, ausdauernden Pferd um. Reiten Sie mit dem Pferd der Wahl mehrmals aus, damit Sie wissen, ob Sie sich mit ihm wohlfühlen.

In dem Moment wo wir uns auf aufeinander einlassen, gehen wir in die Verantwortung.
Darum sollten wir unsere Taten gut überdenken.

 

Persönlichkeiten wahrnehmen

Es ist wie bei unseren Lebenspartnern. Sind sie ein weltoffener Mensch mit viel Energie, der gerne unterwegs ist, werden Sie sicherlich mit einem Partner, der eher ruhig und genügsam die meiste Lebenszeit in seinem gemütlichen Zuhause verbringen möchte, vermutlich nicht richtig glücklich.
Die Temperamente müssen nicht gleich sein, sollen aber ausgleichen. Und man darf daran wachsen.
Ein eher nervöser Mensch wird sich mit einem hektischen Partner vermutlich nicht weiterentwickeln können. So ist das auch beim Pferd. Wenn der unruhige Reiter und das vielleicht ängstliche Pferd sich einander gut tun sollen, wird das schwierig.

Doch wird der ruhige Reiter dem temperamentvollen Tier gut tun, und umgekehrt, wenn die Charakteren sich aufeinander einstellen und die Unterschiede nicht zu groß ist. Der Power-Reiter mit einem eher faulen Pferd wird nie richtig glücklich werden, genauso wie das temperamentvolle Pferd, das immer nur Schritt gehen soll und seine Lust an Laufen nicht ausleben darf.
Wir können uns nicht ganz verbiegen. Die Kunst ist es, selbst wahrzunehmen, was wirklich zu einem passt.

Wenn wir in Klarheit erkennen, wie wir selbst sind und was uns glücklich macht, fällt es leichter alle Sinne danach auszurichten.

 

Verlockung und Gefahren des Pferdekaufs in der heutigen Zeit

Wir leben heute in einer „Wegwerf-Gesellschaft“, mit schnellem Zeitgeist und dank Internet mit vielen Möglichkeiten, die wir uns noch vor wenigen Jahren nicht vorstellen konnten. Sie hat viele Vorteile, diese überregionale Vernetzung. Doch was macht das Phänomen mit uns und unseren Pferden?

Mit Hilfe von Facebook und Co. können viele in Not geratenen Pferde ein Zuhause finden. Jedoch tut sich für Betrüger und Händler hier ein ganz neuer Markt auf. Auch der Pferdemarkt lebt von der Schnelligkeit des Handels und nicht von dem gemeinsamen Glück, das der Mensch mit seinem Pferd sucht. Im Gegenteil, das Pferd ist ein Tausch- und Handelsobjekt, wo heute Entfernungen keine Rolle mehr spielen. Die Auswahl erfolgt heutzutage nicht selten ausschließlich vom Schreibtisch aus, denn das Internet ist voll mit schönen Pferden und ansprechenden Websites.

 

Das Vorleben unserer Pferde

Die meisten Pferde gingen schon durch viele Hände.
Je weniger Erfahrungen ein Pferd mit den Menschen gemacht hat, desto klarer zeigt es seinen echten Charakter. Sobald es geritten oder gefahren wird, seinen Herdenverbund wechseln musste, passieren Umstände, die seine Persönlichkeit sowie seinen Gesundheitszustand prägen. Die Kunst mit Pferden umzugehen, ist das Erkennen ihres ursprünglichen Charakters und der individuellen Bedürfnisse. Vielen Tieren wurden schon ein Stück Vertrauen genommen und es bedarf Zeit und Gefühl, das wieder aufzubauen.

Unverdorbene, junge Pferde zeigen meist schnell die Bereitschaft sich dem Menschen anzuschließen.
Wenn man ihnen klar gegenübertritt.
Dort sind keine schlechten Erinnerungen und Angewohnheiten erst aus dem Weg zu räumen, bis die wahre Seele erkennbar ist. Bei uns Menschen ist das meistens etwas anders, wir sind sehr viel weiter weg von unserem Ursprung.
Das Leben formt uns und unsere Tiere. Jederzeit kann man die guten Seiten wachsen lassen, wenn sie gepflegt werden, dann gedeihen sie und wachsen mit starken Wurzeln heran!

 

Wir übernehmen Verantwortung für unser Handeln!

Verantwortung übernehmen, bedeutet, das wir unsere für unsere Entscheidung alle Konsequenzen tragen. Ganz oder gar nicht. Ein bisschen Pferd kaufen, mit der Option, es ist ja wieder verkäuflich ist oder sogar mit dem Gedanken, es auszuprobieren,- wenn es nicht passt, muss es wieder weg? Das ist eine weit verbreitete Einstellung, die dazu verhilft, dass immer wieder ausgetauscht wird. Ein Durcheinander entsteht und keiner wird davon profitieren.
Der Leidtragende ist hier das Pferd, das durch viele Hände wandert, dadurch leidet und vielleicht sogar krank wird. Auch für den Suchenden ist es schwer, denn er kann für immer suchend bleiben.

Wir müssen uns heute wieder bewusst werden, dass wir Entscheidungen treffen, die das Leben der anderen direkt beeinflussen. Wenn wir Verantwortungsbewusst damit umgehen, werden wir mit Zuversicht belohnt werden. Mit Menschen und Tieren, die uns Vertrauen geben.

Es liegt an jedem von uns, den Missbrauch bis hin zum Töten des Tieres zu vermeiden. Es geschieht ein schreckliches Durcheinander mit den Tieren und das muss Stück für Stück in Ordnung gebracht werden. Jeder von uns trägt hier die Verantwortung mit!